Fahrschule
Anmelden

Anhalteweg

Zuletzt bearbeitet am 30. Mai 2008
von unangemeldeter Benutzer

Der Anhalteweg setzt sich zusammen aus dem Reaktionsweg und dem Bremsweg.

Anhalteweg


Bei einer Gefahrbremsung wird eine doppelte Bremsverzögerung als gewöhnlich angenommen. Dadurch verkürzt sich der Bremsweg um die Hälfte.



Reaktionsweg

  • Faustformel: Fehler beim Parsen (Syntaxfehler): Reaktionsweg = \frac v 10 &middot 3
  • Exakte Formel: Reaktionsweg = \frac v  3,6
  • Einflussfaktoren:
⇒ körperliche und geistige Fitness
⇒ Alter
⇒ Aufmerksamkeit
⇒ Vorerfahrungen
⇒ Nebentätigkeiten
⇒ Stress
⇒ Ablenkung (z.B. zu lautes Radio, Fernsehen im Auto etc.)

Bremsweg normal

  • Faustformel: Fehler beim Parsen (Syntaxfehler): Bremsweg = \frac v 10 &middot \frac v 10
  • Exakte Formel: Fehler beim Parsen (Lexikalischer Fehler): Bremsweg = \frac v² 2a
  • Einflussfaktoren:
⇒ Zustand des Fahrzeugs (Bremsanlage, Fahrwerk, Bereifung)
⇒ Fahrbahnoberfläche
⇒ Betätigung des Bremspedals
⇒ Erfahrung des Fahrers
⇒ Vorkenntnisse
⇒ Situationseinschätzung


Bremsweg Gefahrbremsung

  • Faustformel: Fehler beim Parsen (Syntaxfehler): Bremsweg = \frac v 10 &middot \frac v 10 &middot \frac 1 2
  • Exakte Formel: Fehler beim Parsen (Syntaxfehler): Bremsweg = \frac v^2 2a


Anhalteweg = Reaktionsweg + Bremsweg

a = die mittlere Bremsverzögerung in m/s²

  • Gefahrbremsung: 8 m/s² (trocken),
  • 6 m/s² (nass),
  • 2 m/s² (glatt),
  • Faustformel: 3,9 m/s²