FANDOM



Ausrufezeichen
Diese Seite befasst sich
mit der Begriffserläuterung
des §1 StVO

ständige VorsichtBearbeiten

vorausschauendes Fahren:

  • wesentliche von unwesentlichen Dingen trennen
  • beschleunigen / verzögern im richtigen Moment
  • rechtzeitig Hindernisse beachten
  • Fußgänger im Bereich von Haltestellen
  • spielende Kinder
  • Dunkelfelder
  • ...

und das alles ständig!

gegenseitige RücksichtBearbeiten

  • Partnerschaftliches Verhalten
  • unterschiedlich starke Personengruppen haben allesamt dieselben Rechte und Pflichten
    • die Starken: zB. der Kfz-Verkehr
    • die Schwachen: nach §3 (2a) StVO:
      1. Kinder
      2. Hilfsbedürftige
      3. Ältere


Verhaltensgrundsätze aus §1 (1) StVOBearbeiten

Grundsatz der doppelten SicherungBearbeiten

zB.:

  • Aussteigen und Vorbeifahren (seitlicher Sicherheitsabstand min. 1m)
  • Linksabbiegen und Rechtsüberholen

Misstrauensgrundsatz

Grundsatz der VerkehrssicherheitBearbeiten

  • die Sicherheit auf der Straße geht persönlichen Interessen vor
    • ..es besonders eilig haben..
    • ..zu schnell fahren..
    • ..falsch parken..

Grundsatz der VerkehrsflüssigkeitBearbeiten

  • Reißverschlussverfahren
  • fließender Verkehr hat Vorrang vor dem ruhenden

VertrauensgrundsatzBearbeiten

gemäß der Lebenserfahrung:

  • Vorfahrt
  • LZA
  • das Abbiegen

Grundsatz des defensiven FahrensBearbeiten

zB:

  • mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehemern rechnen
  • auf ein zustehendes Recht verzichten
  • sich nicht aufregen
  • nicht Gleiches mit Gleichem vergelten!
  • bei bestehender Vorfahrt trotzdem links und rechts in die Straßen schauen


Begriffe aus §1 (2)Bearbeiten

Verkehrsteilnehmer (VT)Bearbeiten

verkehrsrelevant: Einwirken auf einen Verkehrsvorgang durch Handeln oder pflichtwidriges Unterlassen. VT ist, wer öffentliche Wege im Rahmen des Gemeingebrauchs benutzt, ohne Rücksicht auf den Benutzungswillen, also auch versehentlich.

AndereBearbeiten

Jeder!

  • VT
  • Nicht-VT
  • Eigentümer einer Sache
    • Bund, Land
    • juristische Personen

SchädigungBearbeiten

Zufügung eines wirtschaftlich vermögensrechtlich wägbaren Nachteils:

  • Körper-,
  • Sach-,
  • Vermögensschäden

Eine Schädigung ist stets vermeidbar!

GefährdungBearbeiten

Wenn Schaden für Leib oder Leben eines anderen wahrscheinlich ist (Beinaheunfall). Eine Gefährdigung ist stets vermeidbar!

BehinderungBearbeiten

Beeinträchtigung der Bewegungsfreiheit. Zu unterscheiden ist hier vermeidbare und unvermeidbare Behinderung.

BelästigungBearbeiten

Zufügung von körperlichem oder seelischem Unbehagen. Auch hier vermeidbar und unvermeidbar.

"wird"Bearbeiten

Nur konkrete (tatsächliche) Verstöße gegen §1 (2) sind Ordnungswidrigkeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.